Brasilien - Reisetipps & Informationen

Brasilien, Rio de Janeiro, Zuckerhut und Christus Redentor

Brasilien - damit verbindet man die Unendlichkeit des Amazonas-Urwaldes, herrliche Strände, Rio de Janeiro, den Karneval und Samba. Auf dem berühmten Zuckerhut stockt Ihnen der Atem während Sie den Ausblick auf die Christusstatue und über die Weltmetropole Rio de Janeiro genießen. Tief im tropischen Urwald hören Sie schon von weitem die tosenden Wassermassen der Iguazú-Wasserfälle herabstürzen. 

Wir zeigen Ihnen das inspirierende, fünftgrößte Land der Welt.

Reisen durch Brasilien inkl. Weltmetropole Rio de Janeiro

Südamerika-Kombinationsreise

Brasilienreisen inkl. Naturwunder Iguazú-Wasserfälle

Luxus-Kreuzfahrt durch Südamerika

Inhaltsverzeichnis

     
    Brasilien, Rio de Janeiro, Karnevalstänzerinnen
    Brasilien, Rio de Janeiro, Sonnenuntergang in Rio

    Auf unserer Weltwunderreise die Christusstatue in Brasilien erkunden

    Majestätische Bauwerke in 8 Ländern auf 4 Kontinenten, Faszinierende Kulturen, erstaunliche Geschichten und unvergessliche Momente.

    Erleben Sie alle 7 Weltwunder der Neuzeit und die Pyramiden von Gizeh, das letzte verbliebene Weltwunder der Antike, auf nur einer Reise. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und gehen Sie mit uns auf Weltreise!

    Impressionen von Brasilien

    Willkommen in Brasilien! Naturwunder wie die Iguazú-Wasserfälle und pulsierende Städte wie Rio de Janeiro lassen Ihr Herz höher schlagen. Entdecken Sie einzigartige Farbenpracht und die koloniale Architektur in Salvador da Bahía. Was Sie auch nicht verpassen dürfen: Statten Sie einem der Weltwunder einen Besuch ab und staunen Sie über die gigantische Christusstatue. 

    Lernen Sie den Brasilien-Vlog von unserer Kollegin Andrea Bohnsack kennen! Auf spannenden Erlebnissen quer durch das Land erhalten Sie interessante Einblicke in Land und Leute. Die erste Folge präsentiert Ihnen die Besonderheiten von Rio de Janeiro. Wie werden Menschen in Rio genannt und warum sollten Sie an einem Sonntag an der Copacabana schlendern? 

    In der zweiten Folge des Brasilien-Vlogs geht es mehr um die Kultur: lernen Sie die stillgelegte Goldmine in Ouro Preto kennen. Auf einem Spaziergang durch die barocke Altstadt, welche 1980 zum UNESCO-Weltkulturerbe gekürt wurde, erlangen Sie interessante Einblicke in Land und Leute. Was meinen Sie, findet unsere Kollegin Gold in der Mine? Die Antwort sehen Sie im Vlog.

    weiterlesen

    Warum Brasilien? 10 Highlights, die das Land so besonders machen

    • Hervorragende Lage des Landes: nahezu 8.000 km Küste
    • Beeindruckender Regenwald und Amazonas
    • Pantanal - eines der größten Feuchtgebiete der Welt
    • Rhythmusgefühl und Lebensfreude
    • Iguazú - die größten Wasserfälle der Welt
    • Weltmetropole Rio de Janeiro mit Copacabana
    • Faszinierender Mix aus Großstädten und idyllischer Natur
    • Feierlichkeiten und Traditionen: Karneval in Rio de Janeiro
    • Weltwunder Cristo Redentor
    • Land mit den meisten Weltkultur- und Weltnaturerben in Südamerika
     
    Brasilien, Ceara, Küste von Ceara
    Küstenabschnitt
    Brasilien, Amazonas, Regenwald mit Papageien
    Regenwald
    Brasilien, Feuchtgebiet Pantanal, Sonnenuntergang über See
    Feuchtgebiet Pantanal
    Brasilien, Brasilianisches Mädchen
    Brasilienische Lebensfreude
    Brasilien, Iguazú, Iguazú Wasserfälle
    Iguazú-Wasserfälle
    Brasilien, Rio de Janeiro, Stadt bei Nacht
    Rio de Janeiro
    Brasilien, Rio de Janeiro, Berg
    Kultur & Natur
    Brasilien, Rio de Janeiro, Karnevalstänzerin
    Karneval in Rio
    Brasilien, Rio de Janeiro, Cristus Statue Christus Redentor
    Christusstatue
    Brasilien, Salvador da Bahia, Weltkulturerbe Altstadt
    Altstadt von Salvador da Bahia, Weltkulturerbe
      1 / 10  

    Steckbrief - Was muss man über Brasilien wissen?

    Fläche
    8.515.770 km² 

    Einwohnerzahl
    208.360.000

    Amtssprache
    Portugiesisch

    Staatsform
    Bundesrepublik

    Hauptstadt
    Brasília

    Regierungssitz
    Brasília

    Geographie
    Brasilien ist das größte Land Südamerikas und fünftgrößte Land der Welt. Es grenzt - mit Ausnahme von Chile und Ecuador - an alle südamerikanischen Staaten. Die Landschaft Brasiliens ist sehr abwechslungsreich und atemberaubend schön. Der Norden ist geprägt durch den größten tropischen Regenwald der Erde und den eindrucksvollen Amazonas, dessen unzählige Flussarme sich durch den Wald schlängeln. Im Nordosten, am Atlantik, befindet sich die Küstenebene, auch Litoral genannt. Die am dichtesten besiedelte Region des Landes ist der Südosten, wo die Megastädte São Paulo und Rio de Janeiro liegen. Der Süden besteht überwiegend aus einem Hochplateau, durchbrochen von Flussläufen und Tälern. Weite, dünn besiedelte Flächen, finden sich im Mittelwesten.

    Größte Städte
    São Paulo (12.1 Mio.), Rio de Janeiro (6.7 Mio.), Brasília (2.9 Mio.), Salvador (2.87 Mio.), Fortaleza (2.67 Mio.)


    Nationalhymne
    Hino Nacional Brasileiro

    Telefonvorwahl
    +55

    Domainendung
    .br

    Währung- & Zahlungsmittel
    Brasilianische Real (BRL)

    Zeitzone
    UTC-5 bis UTC-2

    Brasilien - Wann ist die beste Reisezeit?

    Da das Land über verschiedene Klimazonen verfügt, kann nicht einheitlich gesagt werden, wann die beste Reisezeit für das gesamte Land ist. Generell ist die Temperatur in ganz Brasilien rund um das Jahr aber angenehm warm. Die Regenzeit bestimmt jedoch, wann Sie in welche Region am besten reisen sollten.

    Süden Brasiliens (z. B. Rio de Janeiro)
    Die beste Zeit für den Süden ist Mai bis September. Die Temperaturen sind angenehm und im Gegensatz zum restlichen Jahr gibt es wenige Regentage. Doch auch die Monate Dezember bis Februar ziehen viele Touristen an, denn da lockt der Karneval in Rio de Janeiro.

    Norden Brasiliens (Amazonasgebiet)
    Da die Regenzeit im Amazonasgebiet von November bis April geht, ist die beste Reisezeit für den Norden von Mai bis August.

    Wie ist das Klima & Wetter in Brasilien?

    Von Dezember bis Februar, wenn es bei uns am kältesten ist, herrscht in Brasilien Hochsommer. Der Winter hingegen fällt hier in die Monate Juni bis August. Das Land unterteilt sich in mehrere Klimazonen. Im Amazonasgebiet im Norden herrschen ganzjährig tropische Temperaturen von 25 °C bei einer Luftfeuchtigkeit von 80 % bis 90 %. Dies ist ebenfalls die niederschlagsreichste Region. Der Nordosten ist heißer und auch trockener als das Amazonasgebiet.

    Das Zentrum Brasiliens ist geprägt vom halbjährlichen Wechsel zwischen Trockenperiode und Regenzeit. Die Temperaturen bewegen sich in dieser Region bis zu 42 °C im Sommer und 6 °C im Winter. Spürbar sind die Jahreszeiten auch im Süden des Landes, da hier zwischen Mai und August teils kalte Luftmassen aus dem Süden des Kontinents heranziehen. Entlang der Küste ist das Klima bedeutend milder mit ganzjährigen Durchschnittstemperaturen zwischen 22 °C und 26 °C.

    Klimadiagramm Brasilien

    Manaus (Norden)JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
    Max.313031313131313333333231
    Min.232323232323232324242424
    Sonnenstunden644457888887
    Regentage20191918171297791216
    weiterlesen

    Welche sehenswerten Städte gibt es in Brasilien?

    Brasília

    Brasilien, Brasília, Stadtbild von Brasília

    Die Hauptstadt Brasiliens im Zentrum des Landes ist eine junge Stadt, welche erst 1960 eingeweiht wurde. Sie ist also nicht historisch gewachsen, sondern das Produkt eines städteplanerischen Projekts. Hervorzuheben sind die moderne Architektur und das kulturelle Leben der Stadt. Daneben spielt natürlich die Politik hier eine große Rolle - allein 90 Botschaften aus aller Welt haben sich hier niedergelassen. Dies wiederum bringt eine große Anzahl an Restaurants mit internationaler Küche mit sich.

    Eines der bekanntesten Gebäude der Stadt ist der Nationalkongress. Hier ist der Sitz der Legislative, dem obersten Organ Brasiliens. Das Bauwerk wurde 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Neben zwei Scheibenhochhäusern triumphieren zwei weiße Gebäude in Schalenform, welche sich im davorliegenden See spiegeln.

    Ein architektonisches Meisterwerk ist die Kathedrale von Brasília (Catedral Metropolitana). Sie befindet sich im Regierungsviertel der Stadt und ist die meistbesuchte Attraktion der Hauptstadt. Sie besteht aus Beton und Glas und ist in einer ungewöhnlichen hyperbolischen Form erbaut worden.

    An die Stadt Brasília grenzt der künstlich angelegte Paranóa-See, worüber die Juscelino-Kubitschek-Brücke führt. Sie verbindet die südöstlichen Stadtteile von Brasília mit dem Zentrum. Durch die dynamischen Designelemente zieht die Brücke viele Besucher an und ist eins der Wahrzeichen der Stadt.

    Neben kulturellem Sightseeing bietet die Hauptstadt zudem entspannte Momente im Parque da Cidade Sarah Kubitschek. Eine idyllische Flusslandschaft zieht sich durch den gesamten Park.

    Brasilien, Brasília, Nationalkongress
    Nationalkongress
    Brasilien, Brasília, Kathedrale von Brasília
    Kathedrale von Brasília
    Brasilien, Brasília, Juscelino-Kubitschek-Brücke
    Juscelino-Kubitschek-Brücke
    Brasilien, Brasília, Park
    Parque da Cidade Sarah Kubitschek

    Rio de Janeiro

    Brasilien, Rio de Janeiro, Zuckerhut & Chistus Redentor

    Die Metropole ist zwar seit 1960 nicht mehr Hauptstadt Brasiliens, aber wohl noch immer die weltweit bekannteste Stadt des Landes. Rio de Janeiro ist eine Stadt voller Gegensätze: eine Weltmetropole mit Berglandschaften und erholsamen Stränden. Die Tourismushochburgen von Rio de Janeiro befinden sich an der Küste. Einen Besuch wert ist Rio de Janeiro vor allem zur Karnevalszeit. Besonders eindrucksvoll ist die von den besten Sambaschulen der Stadt organisierte Parade mit Tänzerinnen und Tänzern in spektakulären, farbenfrohen Kostümen.

    Fahren Sie mit der Seilbahn hinauf auf den Zuckerhut und genießen Sie einen einzigartigen Ausblick auf die gigantische Erlöserstatue Christo Redentor. Das Weltwunder der Moderne triumphiert stolz auf dem Berg Corcovado mit einer gigantischen Höhe von 30 m. Sie blickt seit 1931 über den Zuckerhut und fast über die gesamte Stadt hinaus. Im Sockel der Statue befindet sich eine Kapelle.

    Der gigantische, 396 m hohe Zuckerhut (Pão de Açúcar) ist ein steiler Felsblock am Eingang der Guanabara-Bucht. Eines der bekanntesten Wahrzeichen von Rio de Janeiro besteht aus grobem Granit und entstand durch eine Intrusion. Den Namen erlangte der Fels durch die damalige Verschiffung des bedeutenden Zuckerrohrs. Für den Transport wurde der Rohstoff zu Blöcken geformt. Die Form des Felsen erinnerte daran und erhielt schließlich seinen Namen.

    Nicht nur hoch hinaus ist Rio de Janeiro ein wahrhaftig magischer Ort. Besonders die Strandabschnitte der Stadtteile Copacabana und Ipanema sind bei Touristen heiß begehrt. Hier erleben Sie brasilianisches Lebensgefühl hautnah. Besonders an der Copacabana liegen die Luxushotels der Extraklasse: Mit Blick auf den 4 km langen Sandstrand und unzähligen Ausgehmöglichkeiten können Sie hier Ihren Abend gestalten und entspannte Stunden verbringen. 

    Brasilien, Rio de Janeiro, Seilbahn 
    Zuckerhut
    Brasilien, Rio de Janeiro, Christus Redentor
    Christo Redentor
    Brasilien, Rio de Janeiro, Zuckerhut im Sonnenuntergang
    Zuckerhut
    Brasilien, Rio de Janeiro, Copacabana
    Copacabana

    São Paulo

    Brasilien, Sao Paulo, Hochhäuser

    São Paulo ist die größte Stadt Brasiliens, eine der größten Städte der Welt und zugleich das wichtigste Handels- und Wirtschaftszentrum des Landes. Einige bezeichnen die Stadt auch als New York Brasiliens, da sie über unzählige Hochhäuser verfügt und den Großstadtflair ähnlich wie New York hervorruft. In manchen der Wolkenkratzer gibt es Panoramarestaurants, die Ihnen einen eindrucksvollen Ausblick über die Stadt ermöglichen. 

    Unter den vielen Hochhäusern befindet sich das Wohnhaus, mit der größten Fläche weltweit - das sogenannte Edifício Copan (Copan-Gebäude). Das 140 m hohe Gebäude verfügt über 32 Stockwerke und liegt im Zentrum der Stadt. 

    Auf dem Kathedralplatz in São Paulo liegt die Catedral da Sé (Catedral Metropolitana da São Paulo), das Bauwerk der römisch-katholischen Erzdiözese der Stadt. Die Kuppel der Kathedrale ist im Stil der Renaissance errichten worden. Trotz der unterschiedlichen Stile wird das Gebäude häufig als viertgrößte neugotische Kathedrale der Welt betitelt.

    Eine Oase der Ruhe im Großstadtgetümmel bildet der Parque do Ibirapuera, ein Park mit Gärten, Seen und einem Planetarium. Die Bedeutung des Parks ist ähnlich wie die des Central Parks in New York. Er verfügt über eine Gesamtfläche von über 2 km², aufgeteilt in Grün- und Wasserflächen. 

    Ein besonders sehenswerter Stadtteil von São Paulo ist Liberdade, welcher im Norden der Stadt liegt. Der Name des Stadtteils bedeutet übersetzt ''Freiheit'' und entstand nach der Abschaffung der Sklaverei. In diesem Teil des Landes lebt die größte japanische Gemeinde außerhalb von Japan. Auf traditionellen Märkte und in asiatischen Restaurants erleben Sie den Flair des fernen Ostens - im Chinatown von São Paulo.

    Brasilien, Sao Paulo, Copan-Gebäude
    Copan-Gebäude
    Brasilien, Sao Paulo, Kathedrale Sé
    Catedral da Sé
    Brasilien, Sao Paulo, Ibirapuera Park
    Parque do Ibirapuera
    Brasilien, Sao Paulo, Liberdade
    Stadtteil Liberdade

    Salvador da Bahia

    Brasilien, Salvador da Bahia, Altstadt

    Salvador da Bahia liegt an der Atlantikküste und war bis 1763 Hauptstadt Brasiliens. Im historischen Stadtteil Pelourinho, das im schönen Barock des 18. Jahrhunderts erhalten blieb, wird man in die Vergangenheit zurückversetzt. Hier findet man steile Gassen, malerische Plätze, Kopfsteinpflaster, alte Häuser, schöne Fassaden und Hinterhöfe, die die afro-brasilianische Kultur widerspiegeln. Seit 1985 gehört die Oberstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

    300 m vor der Küste der Stadt in der Allerheiligenbucht liegt die Festung Forte de Nossa Senhora do Pópulo e São Marcelo (Forte do Mar). Sie besteht aus einem kreisrunden großen Hof mit einem runden, 15 m hohen Turm in der Mitte.

    An der Atlantikküste liegt Farol da Barra, der älteste Leuchtturm Südamerikas. Er wurde 1839 errichtet, hat eine Höhe von 22 m und liegt auf einem Felsvorsprung. Damals diente er der maritimen Orientierungshilfe und noch heute bewacht er die Einfahrt in die Meerenge Ponta de Santo Antônio. Besonders am Abend ist der Leuchtturm ein attraktiver Ort bei Touristen: die Küste ist einer der wenigen Plätze in Brasilien, an dem der Sonnenuntergang über dem Meer beobachtet werden kann.

    Spektakulär im barocken Stil glänzt die Igreja da Ordem Terceira de São Francisco aus dem 18. Jahrhundert im Zentrum von Salvador da Bahia. Die aufwendig verzierte Fassade aus Sandstein ist beschmückt mit Skulpturen, Kränzen und Girlanden. Auch der Innenraum ist ein Highlight: Prunkvolle Gemälde zieren die Decke der Kirche und der neue, neoklassizistische Schmuck aus dem Jahr 1827 runden das Gesamtbild ab.

    Brasilien, Salvador da Bahia, Altstadt
    Stadtteil Pelourinho
    Brasilien, Salvador da Bahia, Festung Salvador
    Festung San Antonia de Barra
    Brasilien, Salvador da Bahia, Leuchtturm Farol da Barra
     Farol da Barra 
    Brasilien, Salvador da Bahia, Kirche Sao Francisco
    Igreja da Ordem Terceira de São Francisco

    Manaus

    Brasilien, Manaus, Stadt im Dunkeln

    Die Hauptstadt des Bundesstaates Amazonas liegt mitten im tropischen Regenwald. Gegründet wurde die Stadt bereits in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Zum Reichtum kam Manaus im 19. Jahrhundert durch den wachsenden Handel mit Gummi, dessen Grundstoff aus den Gummibäumen des Urwaldes gewonnen wurde. Noch heute wird der Prunk der Vergangenheit durch die Vielzahl an Kolonialbauten deutlich, welche das Stadtbild zieren.

    Aus dem 19. Jh. stammt auch das luxuriöse Amazonas-Theater. Das Opernhaus im Renaissance-Stil aus dem Jahr 1896 wurde sogar durch das Magazin Vogue zum schönsten Opernhaus der Welt gekürt. Auf dem Vorplatz des Theaters, Espaco Cultural Largo de Sao Sebastiao, befindet sich eine triumphierende Statue. An diesem Ort versammeln sich Einheimische sowie Touristen gerne zum Austausch.

    Gegenüber des Amazonas-Theaters liegt der Palácio da Justica, der damalige Justizpalast der Stadt. Heute ist das Gebäude für Besichtigungen offen - lassen Sie sich in die Geschichte von Manaus verführen.

    Brasilien, Manaus, Kolonialgebäude
    Kolonialbauten
    Brasilien, Manaus, Amazonas Theater
    Teatro Amazonas
    Brasilien, Manaus, Espaco Cultural Largo de Sao Sebastiao
    Espaco Cultural Largo de Sao Sebastiao
    Brasilien, Manaus, Palácio da Justica
    Palácio da Justica 

    Recife

    Brasilien, Recife, Blick auf die Küste von Recife

    Recife ist eine Hafenstadt am Atlantischen Ozean und wird aufgrund seiner zahlreichen Brücken als ''Venedig Brasiliens'' betitelt. Die moderne Großstadt hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten, darunter vor allem die im alten Zentrum Recifes gelegenen Stadtviertel Recife Antigo, Boa Vista und Santo Antônio, wo sich historische Regierungsgebäude, Kirchen und Märkte befinden. Als beliebtes Reiseziel gilt die Stadt vor allem durch seine wunderschönen tropischen Strände.

    In der Altstadt von Recife, im Viertel Santo Antônio, liegt der Praça da República. Hier finden Sie eines der schönsten Bauwerke der Stadt: das Teatro Santa Isabel. Es wurde im Jahr 1850 erbaut und ist im neoklassizistischen Stil gehalten. Kaum zu übersehen glänzt es in rosafarbenem Pastell am Rio Capibaribe.

    Im selben Stadtteil befindet sich die Capela Dourada, die Goldene Kapelle. Die 1697 erbaute Kirche ist das wichtigste sakrale Gebäude der Stadt. Der Innenraum des Gotteshauses ist reich in gold geschmückt, mehr als fast jede andere Kirche des Landes: Goldfiguren, vergoldete Rahmen und pompöse Säulen. Mit einem anliegenden Kloster und einem Museum gehört die Goldene Kappe einem Franziskanerkomplex an.

    Im Stadtteil Recife Antigo, in der Nähe des Hafens, liegt der Praça do Marco Zero. Seit 1999 schmückt die Rose des Windes den Boden des Platzes. Am Rand gelegen steht eine Bronzebüste von dem Baron von Rio Branco. Sie wurde 1917 geschaffen und hat eine Höhe von 2.5 m. Besonders die farbliche Vielfalt machen den Platz zu einem beliebten Fotomotiv.

    In Olinda, dem Nachbarort von Recife, steht das Wahrzeichen des Erzbistums Olinda e Recife - die Kathedrale Sé de Olinda. Mit Blick auf das Stadtbild von Recife liegt sie mitten im Dschungel: umgeben vom Regenwald und in direkter Nähe zum Atlantik ist das Gottessymbol ein Blickfang und ein begehrter Ort für Touristen.

    Brasilien, Recife, Theater
    Teatro Santa Isabel
    Brasilien, Recife, Goldene Kapelle
    Capela Dourada
    Brasilien, Recife, Platz Marco Zero
    Praça do Marco Zero 
    Brasilien, Recife, Carmo Kirche
    Kathedrale Sé de Olinda

    Búzios

    Brasilien, Búzios, Strand

    Brigitte Bardot und Jacques Cousteau entdeckten 1964 das ehemalige Fischerdorf Búzios auf der gleichnamigen Atlantik-Halbinsel östlich von Rio de Janeiro, welches heute als die ''Perle der Costa del Sol'' gilt. Viele weitere berühmte Persönlichkeiten besuchten ebenfalls den Ort und so entwickelte er sich zum Top-Badeort Brasiliens. 

    Um die Halbinsel herum liegen 25 Strandbuchten, die zu den schönsten Buchten Brasiliens zählen. Durch strenge Bauvorschriften bleibt das Fischerdorf-Ambiente erhalten, so darf z. B. nur ein- und zweistöckig gebaut werden. Die romantischen Traumstrände, das Südsee-Flair und das subtropische Klima machen das kleine Fischerdörfchen zum Geheimtipp Brasiliens.

    Vor allem das Tauchgebiet um Búzios wurde in den letzten Jahren erschlossen, gilt aber dennoch als Geheimtipp für Reisende. Eine ruhige Bucht ohne viele Menschenmassen machen die Aussicht auf Fischschwärme und die Unterwasserwelt noch beeindruckender.

    Doch auch kulturelle Highlights schmücken die Stadt. Die Igreja de Sant'Ana ist eine kleine Kapelle mit blauen Details und liegt auf einem Hügel mit Blick auf Ossos Beach. Die bekannteste Straße von Búzios, die Rua das Pedras, befindet sich im Zentrum der Stadt und lässt Urlaubsherzen höher schlagen: eine Straße voll mit Bars, Restaurants, Promenaden und Marktgeschäften. Vor allem an Wochenenden lebt die Straße nochmal mehr auf: unterschiedliche Attraktionen wie Konzerte oder traditionelle Märkte beleben das Fischerdorf und ziehen auch die Urlauber an, die den Tag entspannt an den Strandbuchten verbracht haben.

    Brasilien, Búzios, Boot mit Möwen
    Strand von Búzios
    Brasilien, Buzios, Kapelle
    Igreja de Sant'Ana
    Brasilien, Búzios, Rua de pedras
    Rua das Pedras
    Brasilien, Buzios, Promenade
    Straße an der Küste von Búzios

    Wo liegen die schönsten Strände?

    Brasilien, Fernando do Noronha, Strand

    Praia de Copacabana, Rio de Janeiro

    Der weltbekannte Strand von Copacabana liegt am atlantischen Ozean. Der      4 km weiße Sandstrand und die vorzeigbare Sauberkeit symbolisieren einen Ort, an dem die Lebensfreude Brasiliens gelebt wird. Die Strandpromenade des Stadtteils ist geschmückt mit lokalen Händlern und brasilianischen Restaurants.

    Traditionelle Sambamusik und das Rythmusgefühl der Brasilianer reicht bis hin zum Strand. An der Grenze zum Stadtteil und dem gleichnamigen Strand Ipanema liegt der bekannte Strandkiosk Posto 6. Dieser ist ein beliebter Treffpunkt von Einheimischen, aber auch Touristen. 

    Brasilien, Rio de Janeiro, Copacabana

    Praia de Ipanema, Rio de Janeiro

    Vor den Toren von Rio de Janeiro liegt der weltbekannte Strand Praia de Ipanema. Der Felsvorsprung Arpoador trennt den Strand von Ipanema von der Copacabana ab. Anders als an der Copacabana gibt es hier starke Strömungen am Strand. Deshalb ist der Strand in Ipanema ein Paradies für Surfer.

    Südamerikanische Musik und kühle Cocktails begleiten Sie durch Ihre erholsamen Stunden am weißen Sandstrand. Auf Erkundungstour des Strandabschnittes kommen Sie an der Statue des Komponisten Tom Jobim vorbei. Der Interpret von ''The Girl from Ipanema'' wurde anlässliche seines 20. Todestages geehrt und erhielt somit am 8. Dezember 2014 zum Gedenken eine 200 kg schwere Bronze-Statue.

    Brasilien, Rio de Janeiro, Strand Ipanema

    Praia Ponta Negra, Natal

    Der 3 km lange Strand Ponta Negra ist der beliebteste von Natal. Nicht nur der feine Sandstrand macht den Ort zu einem Besonderen, sondern am Fuße des Strandes liegt die höchste Sanddüne Natals. Der sogenannte ''Morro de Careca'', auch Glatzenhügel genannt, hat eine Höhe von 120 m.

    Neben weißem Sandstrand, faszinierenden Dünen, kulinarischen Highlights und einem spektakulären Nachtleben bleibt die Entspannung nicht aus.

    Brasilien, Natal, Ponte Negra Strand

    Praia de Boa Viagem, Recife

    Der bekannteste Stadtstrand von Recife ist der Praia de Boa Viagem. Der 7 km lange Küstenabschnitt mit Sandstrand bietet Ihnen einen herrlichen Blick auf die Hochhäuser der Stadt. Doch der Strand lädt hauptsächlich zum Sonnenbaden, Cocktails trinken und zu Sportaktivitäten ein, denn das Baden im Meer wird hier nicht empfohlen. Bullenhaie sind hier beheimatet und stellen eine Gefahr für die Badegäste dar.

    Auch die Abende lassen sich hier am Strand von Boa Viagem gut verbringen - in Clubs, Restaurants oder Bars zaubert der südamerikanische Flair eine Leichtigkeit hervor, die Sie durch Ihren gesamten Urlaub hinweg begleiten wird.

    Brasilien, Recife, Strand Boa Viagem

    Praia do Bonete, Ilhabela

    Im Süden der Insel Ilhabela liegt der Strand do Bonete. Anders als an den anderen Stränden des Landes gibt es hier noch eine erhaltene Fischerkommune. Der Küstenabschnitt ist von atlantischem Regenwald umgeben und liegt am offenen Meer. Der Praia do Benete ist noch ein Geheimtipp, da er noch nicht erschlossen wurde - Sonnenschirme, Cafés und Supermärkte finden Sie an diesem wilden Strand deshalb auch nicht. Hier können Sie die Ruhe der Insel in vollen Zügen genießen und das pure Leben Brasiliens spüren. 

    Worauf Sie bei einem Strandbesuch am Praia do Bonete jedoch nicht verzichten sollten ist Insekten-Spray. Aufgrund der Lage zum offenen Meer ist der Küstenabschnitt oftmals von Mücken umgeben.

    Brasilien, Ilhabela, Strand Bonete

    Praia da Pipa, Natal

    Wundervolle Strände, traumhafte Natur, felsige Klippen und eine hervorragende Kulinarik. Der Praia da Pipa liegt an der Südküste von Rio Grande do Norte, etwa 90 km von Natale entfernt. Er besteht aus hellem Sand und orangenen Klippen, welche mit tropischen Pflanzen bewachsen sind. Der farbliche Kontrast von türkiesblauem Meerwasser, goldgelben Sandstrand und orangenen Klippen ist ein wahrer Naturschatz.

    Mit etwas Glück können Sie beim Sonnenbaden am Praia da Pipa sogar Delphine im Ozean beobachten.

    Brasilien, Natal, Praia Pipa

    Praia do Forte, Salvador da Bahia

    Das Fischerdorf Praia do Forte, etwa 80 km nördlich von Salvador, ist ein beliebtest Urlaubsziel für Touristen - nicht zuletzt wegen den frischen Meeresfrüchten oder den Palmenstränden. Der idyllische Strandabschnitt ist das komplette Gegenteil der Copacabana: Kokospalmen, ruhiges Meer und ein kleines, familiäres Fischerdorf. Durch das vorgelagerte Riff trifft das Meer sanft auf die Küste Brasiliens - die Badebucht ist also auch für Schwimmanfänger gut geeignet.

    Das Projekt TAMAR liegt am Ende des Fischerdorfes. Hier erhalten Meeresschildkröten Schutz und werden erforscht. Statten Sie dem Schildkrötenpark doch einen Besuch ab und staunen Sie über die bezaubernden Meereswesen. 

    Brasilien, Salvador da Bahia, Praia do Forte

    Baía dos Porcos (Schweinebucht), Fernando de Noronha

    Der Strand Baía dos Porcos liegt auf der brasilienischen Insel Fernando de Noronha. Das Insel-Archipel aus 21 Inseln zählt zum Weltkulturerbe und ist weitgehend vom Massentourismus abgeschirmt, da die Anzahl der gleichzeitigen Besucher der Insel begrenzt ist. 

    Doch wenn Sie einmal hier sind, wollen Sie nicht wieder weg. Das als grüne Juwel geltende Paradies von Brasilien ist bekannt für kristallklares Wasser, Meeresschildkröten und Delphine. Der 100 m breite Strandabschnitt Baía dos Porcos ist geschützt durch große sowie kleine Vulkanfelsen und einem vorgelagerten Korallenriff. 

    Brasilien, Fernando de Noronha, Schweinebucht

    Praia Mangue Seco, Salvador da Bahia

    Der Praia Mangue Seco gehört zum Strandkomplex Linha Verde und ist übersäht von gigantischen Dünen, die durch die Meeresbriese ständig in Bewegung sind. Durch die dauerhafte Bewegung sind abgelegene Landzungen entstanden, welche als beliebte Postkartenmotive dienen.

    Der Strandkomplex Linha Verde führt entlang der brasilienischen Ostküste. Er führt vom Ferienort Praia do Forte bis hin nach Sergipe. Auf insgesamt 150 km Strand, Lagunen, Flüssen und Dünen findet jeder Besucher seinen passenden Strand. Und haben Sie genug Zeit an einem Strand verbracht, so gelangen Sie innerhalb weniger Gehminuten zum nächsten Strand.

    Brasilien, Bahia, Mangue Seco Strand

    Welche Naturhighlights gibt es?

    Brasilien, Iguazú, Iguazú Wasserfälle

    Iguazú-Wasserfälle


    Die Wasserfälle von Iguazú, die seit 1984 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehören, liegen inmitten des üppigen Urwalds an der Grenze zwischen Brasilien und Argentinien. Insgesamt eröffnet sich Ihnen auf etwa 4 km Breite der Blick auf 20 große und über 200 kleine Wasserfälle. 

    Brasilien, Iguazú, Iguazú Wasserfälle
    Brasilien, Iguazú, Iguazú Wasserfälle


    Von der brasilianischen Seite aus genießt man einen herrlichen Panoramablick über die Fälle. Der riesige Talkessel wird von einem Beobachtungs-Stegsystem, dass sich entlang der Felsen windet, eingerahmt. Über eine 60 m hohe Felskante stürzen die enormen Wassermassen tosend in den Regenwald. Nicht selten können Sie kleine Regenbogen zwischen den Wasserfällen erkennen.

    Inselgruppe Fernando de Noronha


    Das Insel-Archipel Fernando de Noronha ist vulkanischen Ursprungs und liegt im Atlantischen Ozean, ca. 350 km östlich des brasilianischen Festlandes.
    Fernando de Noronha besteht aus 21 separaten Inseln und hat eine Gesamtfläche von 26 km². Doch nur die gleichnamige und gleichzeitig größte Insel des Archipels ist bewohnt und darf von Touristen erkundet werden.

    Brasilien, Fernando de Noronha, Felsen
    Brasilien, Fernando de Noronha, Vögel


    Die Inselgruppe beheimatet einige der schönsten Strände Brasiliens und bietet ein Paradies für Taucher. Neben tropischer Flora ist auch die Tierwelt beeindruckend: Haie, Delfine, tropische Seevögel und schimmernde Fischarten. 

    Besonders der Sonnenuntergang auf der Insel bietet Ihnen einen magischen Moment. Unsagbare Weiten über das Meer und ein schimmernder Horizont machen den romantischen Augenblick perfekt.

    Naturparadies Pantanal


    Pantanal ist eines der größten Feuchtgebiete der Erde und zählt seit 2000 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Im Südwesten Brasiliens liegt das Naturparadies und findet noch in den Nachbarstaaten Paraguay und Bolivien seinen Platz. Die Fläche des Pantanal beträgt 230.000 km². Das Gebiet umfasst drei Ökozonen: Trockener Wald im Süden, Savanne im Osten und der Dschungel des Amazonas im Norden.

    Brasilien, Pantanal, Pantanal Nationalpark mit Seerosen im Sonnenuntergang
    Brasilien, Pantanal, Jaguar



    Neben einer beeindruckenden Flora finden Sie Gruppen von Hirschen, Jaguaren, Krokodilen und Arten von Riesennagetieren in dem Feuchtgebiet.

    Neben Wander- und Reitausflügen sind besonders die Jaguar-Safaris durch das Pantanal ein Erlebnis wert. Bestaunen Sie die fabelhaften Naturwesen in ihrer natürlichen Umgebung.

    Amazonasbecken


    Der Regenwald bedeckt zwei Drittel des Kontinents Südamerika, hat insgesamt eine Fläche von 6.7 Millionen km² und ist der größte zusammenhängende Wald auf der Erde. Im Amazonas-Regenwald erwartet Sie eine unsagbare Vielfalt an Flora und Fauna, die alles in den Schatten stellen wird, was Sie in Brasilien sonst noch sehen werden.

    Brasilien, Amazonas, Amazonasbecken
    Brasilien, Amazonas, Rio Negro & Amazonas

    Das Amazonasbecken erstreckt sich über 8 Staaten: Brasilien, Bolivien, Kolumbien, Peru, Guyana, Ecuador, Suriname, Venezuela sowie Französisch-Guyana. Der größte Teil liegt jedoch in Brasilien. 

    Die meisten Touren in das Amazonasgebiet starten im Hafen von Manaus. Das spektakuläre Zusammentreffen des Rio Negros und des Amazonas raubt Ihnen den Atem: das dunkle Wasser vom Rio Negro vermischt sich mit dem Flusswasser des Amazonas und bildet einen enormen Farbunterschied. 

    Lençois Maranhenses


    Lençois Maranhenses ist ein Dünengebiet und liegt im Norden von Brasilien. Ein Teil des der Wanderdünen wurde 1981 zum Nationalpark ernannt. Die einzige Wüste des Landes erstreckt sich bis zu 40 km ins Landesinnere, 80 km lang an der Nordküste entlang und besteht trotz hoher Niederschläge schon über viele Jahre. Die einzigartige Pflanzenwelt besteht aus Kakteen, Mangroven und Sandgräsern.

    Brasilien, Lencois, Lençois Maranhenses
    Brasilien, Lencois, Lençois Maranhenses


    Durch das milde Klima ist es sogar möglich, barfuß die Gegend zu erkunden. Besonders faszinierend ist die Landschaft nach einem Regenschauer: Frischwasseransammlungen inmitten der Wüste! 

    In dem Dünengebiet beliebt sind Wanderungen und geführte Trekkingtouren sowie Bootstouren auf dem Preguiças Fluss - aber auch Jeepsafaris durch den Nationalpark werden von abenteuerlustigen Touristen gerne unternommen.

    Welche Währungs- und Zahlungsmittel kann man in Brasilien verwenden?

    Die Währung ist der Brasilianische Real (BRL). Ein Real ergibt 100 Centavos. Banknoten gibt es im Wert von 100, 50, 20, 10, 5, 2 und 1 BRL. Münzen in den Beträgen 1 BRL sowie 50, 25, 10, 5 und 1 Centavos. Die Möglichkeit, Geld in Reiseschecks oder ausländische Währungen zu wechseln, haben Sie in nahezu allen Banken, einigen Hotels und in den Wechselstuben. Zudem können Sie an Geldautomaten in den Großstädten Bargeld in Landeswährung abheben. Auf der sicheren Seite sind Sie jedoch, wenn Sie dies bereits am Flughafen erledigen. Selbstverständlich werden auch die meisten internationalen Kreditkarten als Zahlungsmittel akzeptiert. Dies ist vor allem bei American Express, MasterCard, Diners Club und Visa der Fall. Eurocard ist hingegen weniger gebräuchlich. 

    Brasilien, Brasilianische Währung

    Welche Stromspannung gibt es in Brasilien?

    Die Netzspannung variiert stark von Ort zu Ort. In Rio de Janeiro und São Paulo sind es beispielsweise 110 V, in Salvador da Bahia und Manaus 127 V und in
    Brasília 220 V. Im Land sind 2- und 3-polige Steckdosen gebräuchlich. Mit einem Universaladapter sind Sie auf der sicheren Seite.

    Welche Sprache wird in Brasilien gesprochen?

    Die Amtssprache ist Portugiesisch. Vereinzelt wird jedoch auch Spanisch, Englisch, Deutsch, Französisch oder Italienisch gesprochen. Außerdem existieren in Brasilien noch rund 180 verschiedene Indianersprachen.

    Welche Religionen sind in Brasilien vertreten?

    74 % der Bevölkerung sind römisch-katholisch, 15 % Protestanten. Außerdem gibt es in Brasilien andere christliche Gemeinschaften sowie Minderheiten von Buddhisten, Bahai, Muslimen und Juden. Auch traditionelle Naturreligionen und afro-brasilianische Kulte sind noch heute zu finden.

    Welche Ereignisse prägen die Geschichte des Landes?

    Brasilien, Brasilianischer Einwohner

    28.000 v. Chr.: Besiedelung Brasiliens durch indigene Völker.

    1494: Vertrag von Tordesillas - Portugal wird das noch nicht entdeckte Land Brasilien zugeschrieben.

    1500: Seefahrer Pedro Álvares Cabral entdeckt Brasilien.

    1532: König João III. teilt die Küste Brasiliens in 15 Zonen ein und vergibt sie an Adlige.

    1534-1821: Brasiliens Kolonialzeitalter.

    1567: Gründung der Stadt Rio de Janeiro.

    1600: Brasilien ist größter Zuckerproduzent weltweit.

    1624: Die Niederlande nimmt die Stadt Bahia ein, verlieren sie aber ein Jahr später wieder an Portugal.

    1624-1661: Niederländisch-Portugiesischer Krieg

     
    Brasilien, Rio de Janeiro, Corcovado Christo Redentor

    1654: Portugiesen bekommen die gesamte Kontrolle über ganz Brasilien zurück.

    1696: Gold, Diamanten und weiter Bodenschätze werden in der Nähe von Rio de Janeiro gefunden.

    1727: Francisco de Mello Palheta schmuggelt Kaffeebohnen nach Brasilien. Der Anbau wird neue Einnahmequelle Brasiliens.

    1763: Rio de Janeiro wird zur Hauptstadt ernannt.

    1815: Brasilien erhält Status des Königreichs.

    1822: Brasiliens Unabhängigkeit.

    1822-1888: Kaiserreich von Brasilien.

    1860: Brasilien ist vorherrschender Exporteur von Kautschuk, Rindfleisch, Edelhölzern, Zucker und Kaffee.

    1888: Beendigung der Sklaverei.

    Brasilien, Rio de Janeiro, Flagge Brasiliens & Christo Redentor

    1889-1963: Republik Brasiliens.

    1914: Durch den Ersten Weltkrieg erleidet der Kautschuk- und Kaffeehandel Niederschläge.

    1960: Brasília löst Rio de Janeiro als Hauptstadt ab.

    1964-1985: Brasilien wird von einer Militärdiktatur regiert.

    1991: Handelsabkommen mit Argentinen, Paraguay und Uruguay, um die Wirtschaft Südamerikas zu stabilisieren.

    2003-2011: Luiz Inácio Lula da Silva ist Präsident Brasiliens.

    2004: Erste Anzeichen eines Wirtschaftswachstums.

    2011: Erste Präsidentin des Landes ist Dilma Rousseff.

    Welche kulturellen Aspekte sollte man von Brasilien wissen?

    Brasilien, Trommler
    Musik

    Brasilianische Musik spielt in der Alltagskultur eine große Rolle. Die Stile und Richtungen sind jedoch so unterschiedlich wie die Regionen und Menschen. Die international wohl bekannteste Musikrichtung ist der Samba, Inbegriff des brasilianischen Karnevals. Historisch und begrifflich geht er auf einen angolanischen Tanz namens semba (Bauchnabel) zurück. Ähnlich berühmt ist der Bossa Nova, der der Musikszene Brasiliens mit dem Hit "The girl from Ipanema" zu internationalem Ruhm verhalf. Nach dem Putsch 1964 entstand im Nordosten der so genannte Tropicalismo. Teilweise gesellschaftskritische Texte wurden mit Rock-, Bossa Nova- und Capoeira-Rythmen kombiniert. Ein moderner Exportschlager ist der brasilianische Funk, der in den Favelas entstanden ist und oft den Alltag der sozial marginalisierten Bevölkerungsgruppen thematisiert.

    Brasilien, Brasilianer tanzen Capoeira
    Capoeira

    Capoeira ist eine in Brasilien weit verbreitete Mischung aus Tanzbewegungen, Akrobatik und Kampfsport, die den Status einer Nationalsportart hat. Sein Ursprung wird in afrikanischen Kulturen vermutet, die von den Sklaven ins Land gebracht wurden. Der Sport zeichnet sich durch hohe Geschicklichkeit und artistische Beweglichkeit aus. Die Kampftänze finden in einer Art Runde, der "roda", statt. Dabei treten immer 2 Capoeiristas gegeneinander an und werden von den umringenden Musikern und weiteren Capoeiristas mit Klatschen, Trommeln sowie Gesang unterstützt. Ziel ist es, den Gegner durch Kombinationen von sowohl angedeuteten, als auch ausgeführten Schlägen, Würfen, Drehsprüngen und Tritten zurückzudrängen. Der Capoeirista bewegt sich dabei immer rhythmisch zur Musik. Im Mittelpunkt steht die Kreativität der Bewegungen.

    Brasilien, Brasilianischer Junge mit einem Fußball & Flagge
    Sport

    Brasiliens Nationalsportart ist der Fußball. Bereits fünfmal ist die Nationalmannschaft des Landes Weltmeister geworden. Doch auch für andere Sportarten wie Volleyball und Beachvolleyball ist Brasilien bekannt. Im Volleyball erhielten die Männer schon dreimal den Weltmeistertitel, dir Frauen erlangten 2008 die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen. 
    Neben der Capoeira ist der Samba der traditionelle Volkstanz in Brasilien. Samba setzte sich zusammen aus traditionellen brasilianischen Tänzen und den von afrikanischen Sklaven eingeführten Bewegungen. Demnach liegt der Ursprung des Sambas, genau wie beim Capoeira, auch in Afrika. 

    Brasilien, Rio de Janeiro, Karnevalsmaske
    Karneval

    Karneval in Rio ist eins der größten Feste der Welt und beginnt am Freitag vor Aschermittwoch. Eingeleitet wird der Karneval durch König Momo, der Symbolfigur des Karnevals. Das besondere des Festivals ist die farbenfrohe Parade, welche von Sambaschulen aus der Region gestaltet werden. Aufwendig verzierte Motivwagen, funkelnde Kostüme und prunkvoller Kopfschmuck machen die Parade aus. Die Reihenfolge der Gruppen wird per Los bestimmt. Jede der teilnehmenden Sambaschulen wählt für sich jährlich ein neues Motto aus - und jedes Jahr steigt eine Sambaschule durch besondere choreographische Leistung oder das besondere Kostüm in die Grupo Especial auf und erhält einen Geldpreis.

    Was sind die wichtigsten Feiertage in Brasilien?

    DatumGesetzlicher Feiertag
    1. JanuarNeujahr
    FebruarKarneval
    AprilOstern
    21. AprilTiradentes (Nationalheld)
    1. MaiTag der Arbeit
    Mai/JuniPfingsten
    JuniFronleichnam
    7. SeptemberUnabhängigkeitstag von Brasilien
    12. OktoberSchutzpatronin Brasiliens
    15. NovemberAusruf der Republik
    25. DezemberWeihnachten

    Welche Speisen & Getränke sind für Brasilien bekannt?

    Die brasilianische Küche lockt mit vielen landestypischen Spezialitäten. Dazu gehört das sogenannte Feijoada, das im ganzen Land verbreitet ist. Das Gericht besteht aus Bohnen, Wurst, Rind- und Schweinefleisch. Alles zusammen wird 2 Stunden lang gekocht und anschließend mit würzigem Farofa (Maniokmehl) sowie mit Zwiebeln geröstet und gedünstetem Grünkohl, Reis und Orangenscheiben serviert. Eine weitere Leibspeise der Brasilianer ist der Churrasco, eine Art Spießbraten aus Schulter, Nacken und Lende vom Rind, der direkt vom Spieß auf den Teller geschnitten wird. Besonders an der Küste gehören auch Fisch und Schalentiere als fester Bestandteil auf den Speiseplan. Besonders gebraten sind Fisch und Krabben sehr beliebt. In den vielen Strandbars sehr verbreitet ist das sogenannte Carangeijo Toc-Toc, in einer würzigen Brühe gekochte Krebse. Diese Spezialität wird auf besondere Weise verzehrt: Zunächst werden die Scheren mit einem Holzstock zerklopft, anschließend wird das weiße Fleisch mit den Fingern gelöst und dann herausgesaugt. 

    Die Brasilianer lieben süße Speisen. Über einen Mangel an verschiedenen Desserts kann man sich also nicht beklagen. Egal ob mit Zucker gebackenes Kokosmark, diverse Puddings oder in Sirup eingelegte exotische Früchte - hier ist für jeden etwas dabei. Auch in Sachen Getränke bleiben in Brasilien keine Wünsche offen. Weltweit bekannt und beliebt ist der aus Cachaça, Limonen, Zuckerrohr und zerstampftem Eis gemixte Caipirinha. Auch die mit Kokosmilch oder Fruchtsäften versetzten Cocktails sind besonders lecker. Wer Getränke ohne Alkohol bevorzugt, erfreut sich an der Vielzahl verschiedener Säfte, zum Beispiel aus grünen Kokosnüssen, Guarana (der Frucht der Amazonasliane) und anderen exotischen Früchten.

    Brasilien, Kulinarik, Feijoada
    Feijoada
    Brasilien, Kulinarik, Milchpudding
    Traditioneller Milchpudding

    Was sollte man vor einer Reise nach Brasilien beachten?

    pass impfungen einreise
    Koffer & Flugzeug
    fotokamera
    Einreise, Pass, Koffer, Globus

    Welche Impfungen benötigt man für eine Reise nach Brasilien?

    Bei der Einreise nach Brasilien sollte besonders auf die Impfung gegen Masern und die Gelbfieberimpfung geachtet werden. 

    Zudem gelten als generelle Reiseimpfungen Hepatitis A, Hepatitis B, Thyphus und Tollwut. Kinder sollten über die Standardimpfungen des Impfkalenders des Robert-Koch-Instituts verfügen.

    Was muss man bei der Einreise nach Brasilien beachten?

    Einreisen nach Brasilien können Sie mit einem (vorläufigen) Reisepass aus Deutschland. Die Reisedokumente müssen bei der Einreise nach Brasilien noch mindestens 6 Monate gültig sein.

    Für touristische und geschäftliche Zwecke dürfen deutsche Staatsangehörige bis zu 90 Tagen während 6 Monaten durch Brasilien reisen.

    Was ist bei den Zollvorschriften zu beachten?

    Ein Einfuhrverbot nach Brasilien gilt für: Drogen, frische Nahrungsmittel, exportierte brasilianische Alkoholika und Vögel.

    Beträge über 10.000 brasilianische Real müssen bei Einreise angemeldet werden. 

    Detaillierte Ein- und Ausfuhrbestimmungen finden Sie auf der Seite des brasilianischen Receita Federal.

    Wie groß ist die Zeitverschiebung nach Deutschland?

    Ganz Brasilien ist aufgeteilt in drei Zeitzonen. Die Zeitunterschiede von Brasilien zu Deutschland betragen drei bis fünf Stunden zurück. 

    Wie viel Trinkgeld ist üblich für Brasilien?

    Als Trinkgelder sind 10 - 15 % angemessen. Teilweise sind diese jedoch bereits in der Rechnung enthalten.

    Was ist beim Mückenschutz in Brasilien zu beachten?

    Der Stich einer Mücke ist nicht nur unangenehm, durch ihn können auch Krankheiten, wie z. B das Zika-Virus übertragen werden. Der Schutz vor Mücken ist daher besonders wichtig! 

    Tipps, wie Sie sich gegen Mückenstiche und die damit verbundenen gesundheitlichen Risiken schützen können: 

    • Sofern Sie sich außerhalb von mückengeschützten Räumen aufhalten bietet geeignete Kleidung den besten Schutz (lange Ärmel und lange Hosen sowie die Socken, die die Fußknöchel bedecken). Die Imprägnierung der Kleidung mit einem Insektizid bietet zusätzlichen Schutz. 
    • Benutzen Sie außerdem Insekten abweisende Mittel für unbedeckte Hautstellen. 
    • In Wohn- und Schlafräumen sollten Sie Insekten abweisende oder -abtötende Mittel verwenden und - wo möglich - Moskitonetze benutzen. 
    • Halten Sie ab der Dämmerung und nachts die Fenster in Ihrem Schlafraum geschlossen, sofern keine Fliegengitter vorhanden sind. 

    Welche Literatur ist für Ihre Brasilien-Reise empfehlenswert?

    • MARCO POLO Reiseführer Brasilien
    • Lonely Planet Reiseführer Brasilien
    • DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Brasilien

    Expertentipps von Berge & Meer-Mitarbeitern

    Sarah Puderbach - Grafikerin

    Die Schönheit der Natur des Nationalparks Iguazú mit den größten Wasserfällen der Welt macht Brasilien für mich magisch. Vom Eingang des Nationalparks aus geht es mit der kleinen Bahn durch den Regenwald bis zur sogenannten Teufelsschlucht. Die 20 größeren und 255 kleineren Wasserfälle, deren Wassermassen von einer Höhe von bis zu 82 Meter ins Tal stürzen, sind einfach gigantisch.

    weiterlesen
    brasilien-expertentipp

    Reiseberichte unserer Kunden

    Chronist Brasilien

    Ihr Chronist Thomas:

    Ihr Chronist nimmt Sie mit auf eine spannende Rundreise durch das temperamentvolle Südamerika. Vier Länder auf einer Reise inkl. Besuch von zwei Weltwundern. Brasilianisches Temperament erleben Sie in der Weltmetropole Rio de Janeiro.

    Chronistin Brasilien

    Ihre Chronistin Ines:

    Auf Erkundungstour durch die großen Metropolen Brasiliens. Lernen Sie die brasilianische Lebensfreude und den traditionellen Samba kennen. Was nicht fehlen darf: Beim Besuch der Iguazú-Wasserfälle erleben Sie die gewaltige Natur hautnah.

    Chronistin Brasilien

    Ihre Chronistin Margret:

    Chronistin Margret geht auf spannende Reise durch die Geschichte Südamerikas: Weltbekannte Inka-Bauwerke in Peru, Besuch der Iguazú-Wasserfälle von Argentinien und Brasilien aus oder auch der pompöse Zuckerhut - Highlights gibt es überall.

    Chronist Brasilien

    Ihr Chronist Josef:

    Fünf Länder auf einer Reise. Freuen Sie sich auf besondere Eindrücke vom Titicacasee, die Weltstädte Buenos Aires sowie Rio de Janeiro und besondere Werke der Geschichte der Inka. Chronist Josef zeigt Ihnen die Vielfältigkeit Südamerikas.