Kanada - Reisetipps & Informationen

Inhaltsverzeichnis

     
    kanada kanada berge und meer
    Rocky Mountains in Kanada

    Impression von Kanada

    Reisevideo Kanada

    "Komm, geh' mit mir nach Kanada, dort werden unsere Träume wahr" - so wurde das Land schon vor Jahren besungen und die Faszination Kanada ist heute größer denn je.

    Warum Kanada? 10 Highlights, die das Land so besonders machen

    • Das Naturwunder: Niagarafälle
    • Einzigartige Nationalparks
    • Der CN Tower in Toronto
    • Der Stanley Park in Vancouver
    • Die Capilano Hängebrücke in Vancouver
    • Das Parliament Hill und der Rideau Canal in Ottawa
    • Die Basilika Notre-Dame in Montréal
    • Die Rocky Mountains
    • Das Columbia Eisfeld in den Rocky Mountains
    • Die faszinierende Insel Vancouver Island

     
    Niagarafälle
    Banff Nationalpark in Kanada
    Banff Nationalpark
    CN Tower - Toronto
    Stanley Park - Vancouver
    Capilano Hängebrücke - Vancouver
    Parliament Hill - Ottawa
    Basilika Notre-Dame in Montréal
    Basilika Notre-Dame - Montréal
    Rocky Mountains
    Columbia Eisfeld - Rocky Mountains
    Vancouver Island
      1 / 10  

    Steckbrief - was muss man über Kanada wissen?

    Fläche
    9.985.000 km²

    Einwohnerzahl
    36.503.097 (Stand 2017)

    Hauptstadt
    Ottawa

    Geographie
    Kanada ist der größte Teil der nördlichen Hälfte Nordamerikas und grenzt im Süden an die USA und geht im Norden bis über den Polarkreis. Der Fläche nach, ist Kanada der zweitgrößte Staat der Welt. Im Norden grenzt das Land an den Arktischen Ozean, im Osten an den Atlantischen Ozean, im Süden an die USA und im Westen an den Pazifischen Ozean.  

    Telefonvorwahl
    +1

    Amtssprache
    Französisch & Englisch

    Staatsform
    Organisierte Parlamentarische Monarchie

    Bevölkerungsdichte
    3.52 Einwohner pro km²

    Währung
    Kanadischer Dollar (CAD)
    Münzen: 1, 5,10, 25, 50 Cents, 1 $ und 2 $
    Scheine: 5 $, 10 $, 20 $ , 50 $ und 100 $



    Zeitzone
    Kanada hat Anteil an sechs verschiedenen Zeitzonen
    Pacific Standard Time (UTC-8)
    Mountain Standard Time (UTC-7)
    Central Standard Time (UTC-6)
    Eastern Standard Time (UTC-5)
    Atlantic Standard Time (UTC-4)
    Newfoundland Standard Time (UTC-3:30)

    Flugzeit
    Ca. 12.5 Stunden Flugzeit von Deutschland

    Kanada - Wann ist die beste Reisezeit?

    Die Beste Reisezeit ist von den Regionen abhängig, aber generell gelten die Monate Juni bis Mitte Oktober als sehr angenehm. Juli und August gelten als die idealen Reisemonate. Wer jedoch den Indian Summer erleben möchte, sollte im September oder Oktober nach Kanada reisen. Hier ist das Klima an den Küstenregionen angenehm mild und das bunte Farbenspiel kann beobachtet werden. 

    Für einen Skiurlaub in den Rocky Mountains sind die Monate Februar und März am besten geeignet.

    Wie ist das Klima & Wetter in Kanada?

    In Kanada gibt es verschiedene Klimazonen. Je nach Region, variiert das Klima & Wetter.

    Westen:
    Bis auf in der Küstenregion British Columbia herrscht im Westen Kanadas extremes Kontinentalklima, übersetzt heißt das - hier findet ein Temperaturverlauf verschiedener Klimatypen statt, welche sich durch jahreszeitlich große Temperaturschwankungen auszeichnet. Dadurch entstehen schneesichere und kalte Winter, jedoch ist der Sommer oftmals heiß und trocken. Die Grad zahlen sind jedoch nie über 25 und fallen selten unter 0 Grad. Die Durchschnittstemperatur liegt im Sommer zwischen 15 und 20 Grad.

    Norden:
    Der Norden ist hingegen von Polarklima geprägt, bei dem die Temperaturen im Winter teilweise bis minus 40 Grad sinken. Im Sommer kann es hier aber auch bis zu 30 Grad warm werden. Die Küstenbereiche im Norden sind einen Großteil des Jahres von Eis umgeben.

    Osten:
    An der Ostküste ist es ganzjährig milder als in den anderen Regionen, mit kühlen Sommern und milden Wintern. Im Sommer wird es meistens nicht wärmer als 20 Grad. Allerdings ist der Osten Kanadas Im Winter das schneereichste Gebiet Nordamerikas. 

    Süden:
    Im Süden Kanadas wird es am wärmsten. Der Sommer ist sehr warm und feucht, der Winter kalt und verschneit. Im Sommer liegen hier die Durchschnittstemperaturen zwischen 19 und 22 Grad, mit Maximaltemperaturen von 27 Grad, und im Winter zwischen -9 und 2 Grad.

    Prärielandschaften:
    In den Prärieprovinzen Alberta, Saskatchewan und Manitoba herrscht ein kontinentales Klima, mit kurzen aber sehr warmen Sommern. In diesen Provinzen ist Niederschlag eher selten, wenn es aber regnet dann in kurzen aber starken Schüben. Daher leiden die Prärieprovinzen oft an Trockenheit.

    Klimadiagramme Kanada

    VancouverJanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
    Max.891114172023232014107
    Min.1135912141411731
    Sonnenstunden2334651085522
    Regentage231722181515101011202323
    MontréalJanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
    Max.-4-231220262726221470
    Min.-14-13-707131514104-2-9
    Sonnenstunden223465765341
    Regentage171417182120221918191918
    TorontoJanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
    Max.1151117232525221483
    Min.-6-6-3381417171372-4
    Sonnenstunden224576765442
    Regentage13913151614141313141413

    Welche sehenswerten Städte gibt es in Kanada?

    Vancouver - British Columbia

    Skyline von Vancouver in Kanada

    Die Hauptstadt der kanadischen Provinz British Columbia liegt an der Südwestküste Kanadas und ist weltweit bekannt als eine der besten Städte zum Leben. Hier leben ca. 603.502 Einwohner auf einer Fläche von 114.67 km². Vancouver ist die größte Metropolenregion Westkanadas und die drittgrößte von ganz Kanada.

    Da die Stadt sowohl von Bergen als auch vom Ozean umgeben ist, bieten sich hier viele Möglichkeiten einen Urlaub abwechslungsreich zu gestalten. Sie haben die Möglichkeit Ski zu fahren, eine Bootstour zu unternehmen oder einfach durch die Stadt zu bummeln. Zudem empfiehlt sich ein Ausflug zum Marine Building, das Wahrzeichen der Stadt, oder eine Fahrradtour durch den Stanley Park. Im Stanley Park finden Sie auch das Vancouver Aquarium sowie zwei traumhafte botanische Gärten. Wenn Sie lieber in der Stadt bleiben möchten, können Sie in Chinatown viele chinesische Köstlichkeiten probieren oder die City Hall, das Rathaus von Vancouver das 1936 erbaut wurde, besuchen.


    Stanley Park in Vancouver
    Stanley Park
    Digital Orca auf dem Jack Poole Plaza in Vancouver
    Digital Orca - Jack Poole Plaza 
    See an der Küste von Vancouver in Kanada
    Hochäuser an der Küste von Vancouver

    Victoria - British Columbia

    Skyline von Victoria in British Columbia


    Die Stadt, die auch Rentnerhauptstadt genannt wird, zählt zu den schönsten Städten Kanadas und liegt am Südzipfel von Vancouver Island. Victoria zeichnet sich vor allem durch die viktorianische Architektur aus, welche die britische Kolonialvergangenheit widerspiegelt. 

    Nicht nur die Lage in der Nähe der Berge machen Victoria so besonders, sondern auch die wunderschönen Gärten und Parkanlagen. Dank der zahlreichen Grünflächen eignet sich die Stadt hervorragend für Outdoor-Aktivitäten. Besuchen Sie den Beacon Hill Park, das Craigdarroch Castle oder das Royal British Columbia Museum. Sehenswert ist außerdem das British Columbia Parlamentsgebäude. Wussten Sie, dass in Victoria die britische "tea time" eine angesehene Tradition ist? Im The Fairmont Empress Hotel direkt am Hafen können Sie ganz exklusiv die traditionelle "tea time" erleben. 



    Beacon Hill Park in Victoria
    Beacon Hill Park
    Parlamentsgebäude
    Parlamentsgebäude 
    Häuser in Victporia in British Columbia
    The Fairmont Empress Hotel in Victoria in British Columbia
    The Fairmont Empress Hotel

    Montréal - Québec

    Skyline von Montreal

    In der kanadischen Millionenstadt im Südwesten der Provinz Québec leben ca. 1.698.062 Einwohner auf einer Fläche von 363.52 km². Den Namen Montréal verdankt die Stadt dem Mont Royal. Er ist einer der neun Erhebungen der Montérégie-Hügel und durch vulkanische Aktivitäten entstanden. Damit ist er die bedeutendste Landesmarke und liegt in der Mitte von Montréal.

    Die zweitgrößte französischsprachige Stadt der Welt, ist durch eine Mischung verschiedener Bauten im französischen, amerikanischen sowie englischen Stil architektonisch geprägt. In der Altstadt können Sie viele Bauten aus dem 16. und 17. Jahrhundert bestaunen und auch ein Teilstück der ehemaligen Stadtmauer ist noch gut erhalten. Das komplette Gegenteil finden Sie im Centre-Ville, wo überwiegend Wolkenkratzer das Stadtbild prägen. Ein absolutes Highlight ist hier das Habitat 67, ein Wohnkomplex der aus 354 stufenförmigen Quadern besteht und bis zu 700 Bewohnern Platz bietet. 

    Andere Attraktionen sind der Mont Royal, ein idyllischer Park und das Notre-Dame de Montréal, eine imposante neugotische Kirche die zwischen 1824 und 1829 erbaut wurde. 

    Gebäude in Montreal in Kanada
    Skyline von Montreal in Kanada
    Saint Joseph Oratorium in Montreal
    Saint Joseph Oratorium
    Skyline von Montreal

    Quebec City - Québec

    Chateau Frontenac Hotel in Quebéc City

    Die Stadt im Osten Kanadas zählt zu einer der schönsten Städte des Landes und ist zugleich die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Quebec City liegt am Nordufer des Sankt-Lorenz-Stroms, hat eine Fläche von 454.1 km² und eine Einwohneranzahl von ca. 516.622. Hier wird fast ausschließlich Französisch gesprochen.

    Das historische Zentrum der Altstadt, die durch eine vollständig erhaltende Stadtmauer geschützt wird, zählt seit 1985 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen die Quebec-Brücke über dem St. Lorenz-Strom, die Pont Pierre Laporte, die größte Hängebrücke Kanadas sowie der Montmorency-Fall, ein Wasserfall von 83.5 Metern Höhe. Ein Spaziergang durch die malerischen Gassen der Basse-Ville am Flussufer sollte bei einem Besuch der Stadt auch nicht fehlen. Hier tummeln sich Künstler und Straßenmusiker und zahlreiche gemütliche Cafés, Galerien und kleine Läden laden zum Verweilen ein. 

    Quebec City in Kanada
    Parlamentsgebäude in Quebec City
    Parlamentsgebäude
    Montmorency Falls in Quebec City
    Montmorency-Fall
    Histroische Altstadt von Quebec City
    Historische Altstadt

    Toronto - Ontario

    Skyline von Toronto

    Mit 2.9 Millionen Einwohnern ist Toronto die bevölkerungsreichste Stadt in Kanada und liegt am nordwestlichen Ufer des Ontariosees. Die Stadt ist nicht nur das Wirtschaftszentrum Kanadas, sondern auch eine der bedeutendsten Finanzplätze der Welt.

    Das Wahrzeichen der Stadt ist der ca. 553 Meter hohe Canadian Nation Tower, oder auch CN Tower genannt. Zusätzlich bietet die Stadt idyllische Täler mit wunderschönen Gärten und Parkanlagen sowie ein lebhaftes Hafenviertel. 

    Kulturbegeisterte sollten unbedingt einen Stopp an der Art Gallery of Ontario einlegen oder sich ein Konzert des Toronto Symphony Orchestras in der Roy Thomson Hall anhören. Ein Besuch wert sind auch die bekannten Stadtteile Downtown, Chinatown und Yorkville. Zwischen den glänzenden Fassaden des Finanz- und Geschäftsviertels entdecken Sie entzückende Bauwerke im viktorianischen Stil. 

    Beeindruckend sind auch das Ontario Parlamentsgebäude, das Flatiron Building und das Royal Ontario Museum. 

    USA, Kanada, Skyline von Toronto
    CN Tower
    USA, altes Rathaus in Toronto
    Altes Rathaus
    USA, Kanada, Queens Park Building in Toronto
    Parlamentsgebäude - Queens Park
    USA, Kanada, Downtown Toronto
    Flatiron Building in Downtown

    Ottawa - Ontario

    Parliament Hill in Ottawa

    Mit 2.778.64 km² und ca. 883.391 Einwohnern ist Ottawa die Bundeshauptstadt von Kanada. Sie liegt im östlichen Teil der Provinz Ontario, direkt am gleichnamigen Fluss Ottawa.

    An der Südküste Kanadas gelegen wird das Stadtbild von einer Reihe an Regierungsgebäuden geprägt. Hier finden Sie auch zahlreiche Attraktionen wie zum Beispiel das Museum of Civilization, das Kriegsmuseum und die National Gallery. 

    Zudem können Sie im Regierungsviertel einige Statuen berühmter Politiker bewundern. Dazu gehört auch ein Reiterstandbild des kanadischen Staatsoberhauptes, Queen Elizabeth II. 

    Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehören das Parliament Hill, das Gebäude des kanadischen Parlaments, der Rideau Canal und die Kathedralbasilika Notre Dame, die älteste Kirche in Ottawa. Wenn Sie etwas Abwechslung möchten, treffen Sie im Byward-Markt viele Clubs, Läden und Casinos sowie den Gatineau Park an. 


    Park in Ottawa
    Chateau Laurier Hotel in Ottawa
    Château Laurier Hotel
    Skyline Ottawa
    Peace Tower in Ottawa
    Peace Tower

    Calgary - Alberta

    Skyline Calgary

    Im Süden der Provinz Alberta liegt die Stadt Calgary. Die Einwohneranzahl dieser Stadt beträgt ca. 1.096.833 und weist eine Fläche von 825.3 km² auf. Damit ist sie die größte Stadt von Alberta und die 4 größte Stadt von ganz Kanada.

    Eine tolle Sehenswürdigkeit ist der Calgary Tower, der Fernsehturm von Calgary, welcher 190.8 Meter hoch ist, 1968 eröffnet und bis 1971 "The Husky Tower" genannt wurde. Neben einer Aussichtsplattform, von der ein Teil aus gläsernen Boden besteht, befindet sich auch ein sich drehendes Restaurant im Fernsehturm. Bei einem Besuch sollten Sie den Kanada Olympic Park, der ursprünglich für die Olympischen Winterspiele 1988 errichtet wurde, besuchen. Hier hat man die Bob-, Rennrodel- sowie die Skisprungwettbewerbe ausgetragen. Heute wird die Strecke immer noch als Trainingsstrecke und für Wettbewerbe genutzt. 

    Eine weitere Sehenswürdigkeit, ist der Heritage Park Historical Village. Ein authentischer Park zum Thema West Kanada in den 1980ern. Hier befinden sich echte historische Gebäude und mehr als 180 interaktive Ausstellungen, die Ihnen die Geschichte West Kanadas durch ein lebendiges Erlebnis näher bringen.

    Skyline Calgary 
    Gebäude in Calgary in Alberta
    Friedensbrücke in Calgary in Alberta
    Friedensbrücke
    Clagary Downtown in Alberta

    Halifax - Nova Scotia

    Halifax in Nova Scotia

    Die Hauptstadt der Provinz Nova Scotia, eine historische Hafenstadt, hat insgesamt ca. 390.095 Einwohner und eine Fläche von 5.490 km². Die ostkanadische Atlantikprovinz bietet mit idyllischen Gärten und Stränden natürliche Schönheit. 

    Nicht umsonst wird die Stadt auch als coolste Hafenstadt bezeichnet, denn sie ist für eine große Auswahl an musikalischen und kulturellen Veranstaltungen, Galerien, Museen und historischen Stätten bekannt. Im Herzen der historischen Uferpromenade befindet sich das im Jahr 1948 erbaute Maritime Museum of the Atlantic. 

    Zudem liegt in Halifax das älteste Parlament Kanadas das 1758 erbaut wurde. Zahlreiche Attraktionen wie die Boutique von Granville Mall, die Schlacht-Nachstellung am Halifax Citadel National Historic Site und die beeindruckende Anzahl an Bars, Pubs und Live-Musik Veranstaltungen machen Halifax zu einem einmaligen Urlaubserlebnis. 



    Hafen in Halifax
    Historische Uhr in der Altstadt von Halifax
    Historische Uhr in der Altstadt 
    Segelboot in Halifax in Nova Scotia

    Welche besonderen Nationalparks gibt es in Kanada?

    Algonquin Provincial Park

    Im Süden Ontarios befindet sich der Algonquin Provincial Park, der größte in dieser Provinz. Der Park liegt nördlich des Ontariosees und weist eine Fläche von 7.725 km² auf.

    Besonders für Kanufahrer ist der Park ein Paradies. Denn hier gibt es über 1500 Kilometer an Kanutouren, die teilweise miteinander verbunden sind. Aber auch Wanderer kommen hier voll auf Ihre Kosten. Es gibt verschiedene Trails, für Anfänger und für Fortgeschrittene. Der Park besteht zum gößten Teil aus Laub- und Nadelwäldern, Sümpfen, Felsformationen und einsamen Seen. Wussten Sie, dass der Park der ältestes Nationalpark Ontarios ist?

     
    USA, Kanada, Algonquin-Provincial-Park
    Algonquin Provincial Park
    Grizzlybär im Algonquin Provincial Park
      1 / 3  

    Auyuittuq Nationalpark

    Mit einer Fläche von 20.500 km² ist der Park der fünft größte Kanadas. Der Nationalpark liegt auf der Cumberland-Halbinsel, die südöstlich der Baffin-Insel liegt, und ist ideal zum Skifahren, Klettern oder Campen.

    Wenn man hier wandern gehen möchte, sollte dies zwischen Juli und August sein, denn es herrschen sehr kalte und lange Winter. Die Höchsttemperaturen liegen hier im wärmsten Monat Juli nur bei 10 °C. Im Januar erreichen die Höchsttemperaturen sogar nur -23 °C. Dennoch kann man bei einer Wanderung eine Vielzahl von Tieren beobachten. Dazu gehören Karibu, Polarfüchse, Schneeeulen, Ringelrobben und mit etwas Glück sogar Eisbären. Auch Beluga- und Narwale nennen den Park ihr zu Hause und können an der Küste beobachtet werden.

     
    USA, Kanada, Zelten im im Auyuittuq Nationalpark
    Polarfuchs im Auyuittuq Nationalpark in Kanada
    Auyuittuq Nationalpark in Kanada
      1 / 3  

    Banff Nationalpark

    In den kanadischen Rocky Mountains in der Provinz Alberta befindet sich der Banff Nationalpark. Der Park weist eine Fläche von ca. 6.641 km² auf und zählt seit 1984 zum UNESCO-Welterbe. 

    Eine einzigartige Natur aus hohen Bergen, spektakulären Wasserfällen, türkisen Seen und weiten Wäldern erwartet Sie und bietet zugleich zahlreiche Möglichkeiten um aktiv zu werden. Ob beim Wandern, Klettern, Reiten oder Skifahren. Der Sulphur Berg bietet zudem eine Seilbahn, die Sie in eine Höhe von 2.281 Meter bringt. Nicht zuletzt machen heiße Thermalquellen den Nationalpark zu etwas ganz besonderem. 

     
    Banff Nationalpark
    Banff Nationalpark
      1 / 2  

    Grasslands Nationalpark

    Im Süden der Provinz Saskatchewan entlang der Grenze des US Bundesstaates Montana befindet sich seit 1981 der Nationalpark. Er weist eine Fläche von 907 km² auf. Wussten Sie, dass der Park einer der jüngsten Nationalparks in ganz Kanada ist?

    Wer den Grasslands Nationalpark besucht wird ein endloses Meer an Gras vorfinden. Ein besonderes Highlight neben der endlosen Prärielandschaft sind die hier lebenden Bisons. Die Säugetiere, die vom aussterben bedroht waren, können hier in ihrer natürlichen Umgebung beobachtet werden. Neben den Bisons leben hier auch noch Füchse, Antilopen sowie Kojoten. Bei einem Besuch sollte ein Ausflug in das Tal der 1.000 Teufel auch nicht fehlen.

     
    Zelten im Grasslands Nationalpark in Kanada
    Grasslands Nationalpark in Kanada
      1 / 2  

    Gwaii Haanas Nationalpark

    Der Gwaii Haanas Nationalpark wurde 1988 auf den Queen Charlotte Islands, eine Inselgruppe vor der Küste British Columbias, gegründet. Somit ist auch dieser Nationalpark einer der jüngsten in ganz Kanada. 

    Aufgrund der biologischen Vielfalt werden die Inseln auch als "Kanadas Galapagos" bezeichnet. Der Park besteht hauptsächlich aus Regenwald und beherbergt dank der direkten Lage am Meer neben Weißkopfseeadlern und Seelöwen auch verschiedene Walarten wie zum Beispiel Schwert- oder Grauwale. Wenn Sie einen Besuch des Parks einplanen, sollten Sie sich vorher um eine Besichtigung per Boot oder Flugzeug kümmern, denn in diesem Nationalpark gibt es keine Straßen.

     
    Gwaii Nationalpark in Kanada
    Gwaii Haanas Nationalpark in Kanada
      1 / 2  

    Jasper Nationalpark

    Im Südwesten Kanadas befindet sich der Jasper Nationalpark mit einer Fläche von 10.878 km², die ein Teil der Rocky Mountains umfasst. Damit ist der Park um einiges größer als der benachbarte Banff Nationalpark. 

    Der Park bietet sich an um Wanderungen entlang des Althabasca Flusses oder einen Ausflug zu den Althabasca Wasserfällen zu unternehmen. Hier finden Sie auch das mächtige Gletschergebiet Columbia Eisfeld. Der Galcier Skywalk, der Sie sicher über einen Abgrund führt, verspricht einen atemberaubenden Ausblick. Zwischen den dichten Wäldern des Parks können Tierliebhaber Elche, Maultierhirsche, Luchse oder sogar Grizzlybären beobachten.

     
    Jasper Nationalpark in Kanada
    Jasper Nationalpark in Kanada
      1 / 2  

    Pacific Rim Nationalpark

    An der Westküste von Vancouver Island finden Sie ein Paradies für Wanderer, den Pacific Rim Nationalpark. In drei Teile unterteilt, bietet der Park viele Möglichkeiten aktiv die Natur zu erkunden. Es gibt den Long Beach, Broken Island und den West Coast Trail. Alle drei sind durch Wasserflächen voneinander getrennt.

    Dank des ganzjährig milden Klimas und den hohen Niederschlagsmengen ist die Flora und Fauna sehr vielseitig. Bis zu 95 Meter hohe Sitka-Fichten machen einen groß Teil des Regenwaldes aus. Im Gegenteil dazu bietet der Long Beach einen kilometerlangen Sandstrand zum entspannen und genießen. An der Küste können Sie besonders gut die Grauwale beobachten, die sich zwischen März und Oktober dort zeigen. Zudem gibt es in geschützten Buchten einige Orcas zu beobachten.

     
    Pacific Rim Nationalpark in Kanada
    Pacific Rim Nationalpark in Kanada
      1 / 2  

    Thousand Islands Nationalpark

    Der kleinste Nationalpark Kanadas liegt südöstlich von Ontario und umfasst 21 Granitinseln. Die Inseln sind nur mit dem Boot zu erreichen und einige von ihnen eignen sich wunderbar zum Campen. 

    Wer dem Park einen Besuch abstattet merkt sofort: Es sieht ein wenig aus wie in Skandinavien. Denn viele kleine Holzhäuser reihen sich auf den bewohnten Inseln aneinander. Die meist fotografierte Insel ist Heart Island mit dem Boldt Castle, ein riesen Schloss, dass jedoch schon auf der New Yorker Seite steht. Nutzen Sie die Gelegenheit zu einer spannenden Bootstour entlang der kleinen Inseln inmitten des St. Lorenz Stroms.

     
    Thousand Islands Nationalpark in Kanada
    Thousand Islands Nationalpark in Kanada
      1 / 2  

    Yoho Nationalpark

    Der Yoho Nationalpark liegt in der Provinz British Columbia, mitten in den Rocky Mountains. Er gehört mit 1.300 km² zu den kleineren Parks in ganz Kanada. Außerdem gehört der Park zum UNESCO-Weltnaturerbe.

    Wussten Sie, das sich der Park genau zwischen dem Banff Nationalpark und dem Jasper Nationalpark befindet?

    Dennoch gibt es hier viele Wanderwege für fortgeschrittene sowie für ungeübte Wanderer. Wer die Natur liebt, kann sich hier auf beeindruckende Felswände, gigantische Wasserfälle und traumhafte Bergseen freuen. Die 30 Meter hohen Wapta Wasserfälle und die Bergwiesen vom Amiskwi Valley gehören zu den Highlights des Parks. Zudem ist der Park ein natürlicher Lebensraum für Elche, Grizzlybären und Pumas.

     
    Yoho Nationalpark in Kanada
    Yoho Nationalpark in Kanada
      1 / 2  

    Niagarafälle

    Die Niagarafälle sind Wasserfälle des Niagara-Flusses. Hierbei handelt es sich um 3 verschiedene gigantische Felsklippen, diese sind die Horseshoe Falls (Hufeisenfälle), die American Falls und die Bridal Veil Falls (Brautschleierfälle). Sie bilden zudem die Grenze zwischen dem US Bundesstaat New York und der kanadischen Provinz Ontario.

    Nutzen Sie die Gelegenheit und erleben Sie die berühmten Niagarafälle, ein Weltwunder unserer Erde, bei einer Bootsfahrt oder einem Hubschrauber-Rundflug. Bei einem Rundflug erhalten Sie einen einmaligen Blick auf die tosenden Wasserfälle aus der Vogelperspektive.

    Wussten Sie, dass der Name "Niagara" in der Sprache der Ureinwohner "donnerndes Wasser" bedeutet?

     
    Niagarafälle in Kanada
    kanada niagarafaelle 
      1 / 2  

    Welche Flora & Fauna gibt es in Kanada?

    Indian Summer in Kanada

    Neben dichten Wäldern, Prärie- und Tundrenlandschaften sowie gigantischen Bergen wie den Rocky Mountains besitzt Kanada unendliche Weiten an unberührter Natur. Die unglaubliche Artenvielfalt der Flora und freilebender Fauna machen die Natur zu etwas besonderem. 

    Norden

    Nordpolarmeer
    Nordpolarmeer

    Der Norden Kanadas grenzt an das Nordpolarmeer und ist daher die Heimat vieler kälte resistenten Tier-arten. Dazu gehören in freier Wildbahn lebende Eisbären, Polarwölfe, Polarfüchse und auch Polarhasen. Die Landschaft besteht zudem aus einem ca. 6.000 km langen Abschnitt aus homogenem Nadelwald mit vielen Tannen, Fichten und Weymouthkiefern. Hier leben viele Elche, Füchse und Stachelschweine und auch Zugvögel wie Seeschwalben und Möwen haben hier ihr sommerliches Revier.

    Osten

    Indian Summer in Kanada
    Indian Summer

    Der Osten ist vor allem für die Hochplateau-Landschaft bekannt, die eine Heimat für Elche und Bären bietet. Viele Schwarzbären leben hier in freier Wildbahn. Im Osten gibt es außerdem viele Mischwälder und große glasklare Seen. Im Südwesten des Bundes-staates Ontario trifft man teilweise auf Wälder mit ausschließlich Laub-bäumen. In den Provinzen Nova Scotia und New Brunswick färbt sich im Herbst das Laub des Zuckerahorns in Gold- und Rottönen die den Indian Summer hervorbringen.

    Süden

    Wapiti in Alberta in Kanada
    Wapiti im Süden von Alberta

    Im Süden Kanadas wird die Natur von Tiefebenen geprägt, die größtenteils Laubwälder aufweisen. Besonders verbreitet sind hier Kastanien, Eichen, Ulmen, Walnussbäume und Hickory-bäume. Hier findet man aber auch den Wappen-Baum Kanadas, den Ahorn, der auch auf der Flagge zu sehen ist. Neben Zugvögeln zählen im Süden Wapitis, Bieber, Mader und Nerze zu den häufigsten hier vorkommenden Tierarten. Zudem haben sich in den Prärien die letzten Bisons und Pronghorn-Antilopen gehalten.

    Westen

    Vancouver Island Provincial Park in Kanada
    Cedar-Bäume auf Vancouver Island

    An der Kanadischen Westküste hat sich in den warmen aber regenreichen Gebieten eine Art Tropenwald gebildet. Hier findet man vor allem Farne und Cedar-Bäume an, die über 1.000 Jahre alt werden können und einen Umfang von bis zu 50 Meter erreichen. Der Westen bietet daher einen hervor-ragenden Lebensraum für Grizzlybären und die Buchten der Pazifikküste bieten ein zu Hause für Orcas. Weitere Tiere die hier leben sind das Dickhornschaf und verschiedene Vogelarten wie der Graureiher.

    Welche Währungs- und Zahlungsmittel kann man in Kanada verwenden?

    Totem Pol in Kanada

    Bargeld

    Der Kanadische Dollar ist die offizielle Landeswährung in Kanada. In großen Städten werden aber auch vereinzelt US-Dollar oder sogar der Euro als Zahlungsmittel akzeptiert. 

    Kredit- und EC-Karten

    Fast überall in Kanada werden die gängigen Kreditkarten akzeptiert. Auch mit EC-Karten, die das Maestro- oder Cirrus-Logo tragen, kann bezahlt werden. Bei allen Kartenzahlungen sollte beachtet werden, dass für den Karteneinsatz an bankfremden Geldautomaten Auslandsgebühren der Hausbank anfallen. In der Regel wird beim Geldabheben ein Betrag zwischen 5 € und 10 € abgebucht, unabhängig von der Höhe des abgehobenen Betrages. 

    Reiseschecks

    Reiseschecks, die in Dollar oder Euro ausgestellt wurden lassen sich an den meisten Bankschaltern und Wechselstuben in Bargeld einlösen. Allerdings kann dabei eine Servicegebühr für die Einlösung erhoben werden. Diese wird prozentual vom Scheckwert berechnet. 

    Welche Stromspannung gibt es in Kanada?

    In Kanada beträgt die Netzspannung 120 Volt bei einer Frequenz von 60 HZ. Daher benötigt man einen Reiseadapter Typ A oder B. Allerdings besteht trotz Reiseadapter die Möglichkeit, dass die Geräte mit niedrigem Volt und hohem Hertz nicht richtig funktionieren.

    Welche Sprache wird in Kanada gesprochen?

    In Kanada gibt es zwei Amtssprachen: Englisch und Französisch. Während der größte Teil der Einheimischen Englisch als Muttersprache hat, etwa 60 %, haben etwa 20 % Französisch als Muttersprache. Die restlichen 20 % haben weder Englisch noch Französisch als Muttersprache. Sie sprechen unter anderem Chinesisch, Punjabi, Spanisch, Deutsch oder Italienisch. Die Inuit in Nunavut sprechen Ihre eigene Sprache und auch die First Nations, die Indianer, haben Ihre eigene Muttersprache. Meistens ist das die Sprache der Cree.

    Kleines Reisewörterbuch


    Deutsch Englisch Französisch
    Hallo Hello Salut
    Wie geht´s? How are you? Comment ca va?
    Ja/Nein Yes/No Qui/Non
    Ein bisschen A little bit un peu
    Kannst du das Can you do it Vous pouvez le faire
    Danke Thank you Merci
    Kannst du mir helfen Can you help me Pouvez-vous me aider
    Was ist das? What is this? Qu'est-ce que?
     
    kanada flagge berge und meer

    Welche Religionen sind in Kanada vertreten?

    Der größte Teil der Kanadischen Bevölkerung ist katholisch, etwa 44 %. Der Rest wird aufgeteilt in 29 % Protestanten, 1.7 % Muslime, 1.1 % Juden, 1 % Buddhisten und Hindus sowie 0.3 % Zeugen Jehovas. Schätzungsweise gehören 16.5 % der Bevölkerung keiner Glaubensrichtung an. 

     
    kanada religion

    Was sollte man über die Kultur & Geschichte wissen?

    Kultur

    Kanada gilt als ein klassisches Einwanderungsland in dem die Multikulturalität und die Verschiedenheit gefördert wird. Dies liegt an den Ursprüngen der politischen und sozialen Entwicklung des Landes. Neben Großbritannien und Frankreich, hat vor allem die Kultur der Ureinwohner einen bleibenden Einfluss auf die nationale Kultur. So fließen unzählige indige Wörter, Erfindungen, Konzepte und Spiele in die Kultur Kanadas ein. Auch die Feiertage sind ein fester Bestandteil des Kanadischen Lebens, und sind teil der Kanadischen Kultur wie z.B. das chinesische Neujahrsfest in Vancouver oder der Caribana-Umzug in Toronto.

    Geschichte

    Die Geschichte Kanadas reicht mehr als zwölf Jahrtausende zurück. Durch das Ende der letzten Eiszeit in Kanada boten sich den damaligen Bewohnern bessere Lebensmöglichkeiten. Durch Einwanderungen weiterer Gruppen wie aus Asien, entwickelten sich im Laufe der Zeit stark voneinander abweichende Kulturen, von den Inuit, die sich dem eiskalten, arktischen Klima anpassten, über Wildbeuter- und Halb-nomadische bis hin zu den Indianern, die dort auch First Nations genannt werden. Im 18. und 19 Jahrhundert wurden die First Nations mit Zwangsmitteln und Verträgen in Reservate verdrängt, damit europäische Einwanderer genug Platz hatten.

     
    kanada kultur berge und meer

    Welche Ereignisse prägten die Geschichte Kanadas?

    Québec Kanada

    10.000 - 30.000 B.C.: Vorfahren der Inuit wandern nach Nordamerika ein

    1492: Christoph Columbus entdeckt die Küste Nordamerikas 

    1534: Der Franzose Jacquez Cartier erklärt das Gebiet um den Sankt-Lorenz-Strom zu französischem Besitz

    1603: Beginn der Kolonialisierung Kanadas

    1763: Frankreich verliert viele kanadische Gebiete an Großbritannien

    1791: Die Provinz Québec wird in ein französischsprachiges Niederkanada und ein englischsprachiges Oberkanada geteilt

    1841: Niederkanada und Oberkanada werden wieder zusammengeführt

    1846: USA und die Briten einigen sich auf den 49. Breitengrad als Grenze

    1849: Gründung der Kolonie Vancouver Island

    1858: Gründung von British Columbia

    1931: Kanadas Unabhängigkeit "Commonwealth of Nations"

    1939: Kanada erklärt dem Deutschen Reich den Krieg

    1945/49: Kanada ist Gründungsmitglied der Vereinten Nationen (UN)

    1982: Erlassung des Kanada-Gesetz und Aufhebung aller Bindungen Kanadas an Großbritannien

    Was sind die wichtigsten Feiertage in Kanada?

    Sonnenuntergang in Kanada

    Feiertage 

    In Kanada gibt es nationale Feiertage aber auch regionale Feiertage, die von einzelnen Provinzen gefeiert werden. 

    Nationalfeiertage 

    • New Year’s Day (1. Januar)
    • Good Friday (Karfreitag)
    • Victoria Day (dritter Montag im Mai)
    • Canada Day (Nationalfeiertag am 1. Juli)
    • Labour Day (erster Montag im September)
    • Thanksgiving (zweiter Montag im Oktober)
    • Christmas Day (25. Dezember)

    Welche Speisen & Getränke sind für Kanada bekannt?

    Die typischen Speisen und Getränke variieren sehr stark von Region zu Region. Dennoch sind das aus Quebec stammende Gericht Poutine (Pommes mit Käse und Bratensoße) und das Kuchen-Dessert Butter Tart weit verbreitet und gelten als Nationalgerichte. Hinzu kommen der berühmte Ahornsirup und der aus den Atlantikprovinzen stammende Lobster, oder auch Hummer genannt. 

    Weit verbreitet sind auch die Tim Hortons Läden. Die Marke wurde 1964 gegründet und die Läden haben damals nur Donuts und Kaffee verkauft, jedoch werden seit 1990 auch andere Dinge verkauft wie zum Beispiel komplette Lunchpakete. Ohne einen Donut und einen Kaffee von Tim Hortons am morgen geht bei den Kanadiern nichts.

     
    kanada poutine berge und meer

    Welche Literatur ist für Ihre Kanada-Reise empfehlenswert?

    • Lonely Planet Kanada als Reisehandbuch
    • MARCO POLO Kanada als kompakter Reiseführer

    Was sollte man vor einer Reise nach Kanada beachten?

    visa info Reisepass 
    fotokamera
    Flugzeug Costa Rica LI
    Kuba-Impfungen-berge&meer

    Welche Impfungen benötigt man für eine Reise nach Kanada?

    Impfvorschriften bei Einreise aus Deutschland bestehen derzeit nicht. Allerdings empfiehlt das Auswärtige Amt die Standardimpfungen nach dem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes zu prüfen. Aktuelle Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes.

    Was ist bei den Zollvorschriften zu beachten?

    Neben Kleidung und persönlichen Bedarfsgegenständen können Reisende begrenzt Mengen von Ware steuer- und zollfrei einführen, diese müssen jedoch bei der Reise deklariert werden. 

    Zollfrei eingeführt werden dürfen 1.1 Liter Spirituosen, 1.5 Liter Wein oder 8 Liter Bier in Flaschen oder Dosen. Zudem können 200 Zigaretten, 50 Zigarren, 200 g Tabak, 200 Tabak-Sticks und Geschenke im Wert von bis zu 60 CA$ pro beschenkte Person zollfrei eingeführt werden. 

    Was muss man bei der Einreise nach Kanada beachten?

    Reisedokumente müssen für die Dauer des gesamten Aufenthaltes in Kanada gültig sein. Für touristische Aufenthalte bis zu sechs Monaten ist die Einreise für deutsche Staatsangehörige visumfrei möglich. Dennoch müssen deutsche Staatsangehörige die von der Visumpflicht befreit sind und auf dem Luftweg nach Kanada einreisen, vor Reiseantritt eine elektronische Einreiseerlaubnis (electronic Travel Authorization - eTA) einholen. Bei Einreise auf dem Land- oder Seeweg ist diese Einholung nicht erforderlich. 

    Was gibt es beim Mückenschutz zu beachten?

    Grundsätzlich wird empfohlen, körperbedeckende helle Kleidung zu tragen und Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen aufzutragen um Insektenstiche zu vermeiden. 

    Wie viel Trinkgeld ist üblich in Kanada?

    Trinkgelder werden in Kanada gerne angenommen. In den Restaurants sind 15 - 20 % des Rechnungsbetrages üblich, es sei denn auf der Rechnung steht "Tip/Gratuity included", dann ist das Trinkgeld schon in der Rechnung inkludiert. Bei Portiers, Gepäckträgern und anderem Personal an Hotels und Flughäfen, bekommen diese meist pro Gepäckstück ein Trinkgeld von 1 CA$.

    Reiseberichte unserer Kunden

    Chronistin in Kanada

    Ihre Chronistin Ina: 

    Indian Summer Nordamerika

    Unsere Chronistin zeigt Ihnen das atemberaubende Farbenspiel des Indian Summer. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine Kreuzfahrt zu den Metropolen New York oder Montréal und entdecken Sie auf der Rundreise zahlreiche Staaten Amerikas und die Weite Kanadas.

    Kanada Chronistin Carmen

    Ihre Chronistin Carmen:

    Kanada & Alaska Kombi

    Erkunden Sie mit unserer Chronistin die unvergleichliche Natur Kanadas und Alaskas. Bestaunen Sie die einzigartige Mischung aus atemberaubender Natur und pulsierenden Metropolen. 

    kanada toronto berge und meer

    Ihre Chronistin Swannee:

    Kanada & Alaska Kombi

    Gehen Sie mit unserer Chronistin auf eine einzigartige Reise und erleben Sie die unvergleichliche Natur Kanadas und Alaskas.

    Chronistin Maria für Ost- und Westkanada 

    Ihre Chronistin Maria:

    Ost- und Westküste Kanadas

    Ein wahres urbanes Idyll empfängt unsere Chronistin gleich zu Beginn Ihrer Reise – Toronto! Schlendern Sie zwischen den modernen Bauten und treffen Sie auf Menschen aus aller Welt. Lassen Sie sich von kristallklaren Seen, schwindelerregenden Schluchten und spektakulären Landschaften verzaubern.

    Kanada Campen - Reisetipps & Informationen

    Einmal mit dem Camper durch Kanada - dieser Traum steht auf so mancher Reiseliste. Ob im Westen oder im Osten, mit dem Camper haben Sie die Möglichkeit die atemberaubende Natur Kanadas auf eigene Faust zu erkunden. Wie wäre es mit einem Campingplatz in der Nähe der gigantischen Niagarafälle oder inmitten des schönen Jasper Nationalparks? 

    Erleben Sie die Tierwelt hautnah während des Frühstücks oder freuen Sie sich auf die kristallklaren Seen direkt vor Ihrer Campertüre.

    weiterlesen


    Alle Nordamerika-Reisen
    Entdeckerliste